Internationale Auszeichnung für unser Konzept for.me

Wir haben in der derzeitigen COVID 19 Pandemie eine Reihe von neuen berührungslosen Assistenzsystemen entwickelt, die nicht nur das Leben älterer Menschen sicherer und komfortabler gestalten, sondern auch das Risiko einer Virenübertragung durch das Berühren von vielfachen genutzten Schaltflächen (z.B. Klingel, Lichtschalter) ausschließen. So kann zum Beispiel eine Klingel an der privaten Haustür oder am Eingang einer Pflegeeinrichtung, durch eine kontaktlose Handbewegung aktiviert werden und an einem frei gewählten Ort  im Gebäude empfangen werden. Die Systemlösung for.me basiert auf einer Funktechnologie, die ohne die sonst üblichen WLAN-Anbindung, ein hohes Maß an Sicherheit für den Anwender garantiert.

 

“Der Name der Produktfamilie for.me entstand aus unserem Konzept der individuellen Anpassung unseres Systems auf die Bedürfnisse unserer Kunden*innen”, so der geschäftsführende Inhaber Detlef Meier. So könne nicht nur eine Klingel berührungslos getätigt werden, sondern auch Lichtschalter, Türoffner oder nahezu jegliche elektrische Anwendung aktiviert oder deaktiviert werden, erläuterte Detlef Meier weiter.

 

“Wenn Produkte sich durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit und zudem ohne viel Erläuterungen, fehlerfrei bei internationalen Kunden jeglichen Alters funktionieren, entspricht das dem hohen Gestaltungsanspruch eines Universal Design” beschreibt Dieter Meier die Motivationen an einem der namhaftesten internationalen Universal Design Wettbewerbe in Japan mit for.me teilzunehmen.

 

Der Kurzname der ausschreibenden Institution IAUD steht für die renommierte japanische Designorganisation “International Association for Universal Design”. Der IAUD ist ein Verbund, der von den renommiertesten Unternehmen Japans (u.a. Toyota, Fujitsu, Hitachi, Panasonic) gegründet wurde, um die Ziele des Universal Design umzusetzen. Die Patronat Schaft des Mitgliedes des Kaiserhauses Prinzessin Yoko, verleiht dem IAUD eine zusätzliche Wertschätzung.

 

Mit Erfolg haben wir uns an dem jährlich ausgelobten internationalen Designwettbewerb beworben und wurden durch die international besetzte Jury mit dem IAUD AWARD 2020 Bronze in der Kategorie “Healthcare &  Welfare” ausgezeichnet.

 

A good implementation of remote battery and wi-fi-less control of basic functions in care-home situations, and an important timesaver for carers “, so die neun – köpfige Jury aus sechs verschieden Ländern.

 

Wegen der aktuellen COVID 19 Situation, konnte die Auszeichnung nicht persönlich in Tokyo übergeben werden, sondern wurde digital im Rahmen einer Preisverleihung im Dezember des letzten Jahres überreicht. 

 

Das Zertifikat wurde uns persönlich durch das deutsche Jury Mitglied Thomas Bade vom Institut für Universal Design, der uns dieses mit den besten Wünschen des Jury Vorsitzenden Prof. Roger Colemann (Professor Emeritus of the Royal College of Art, London), sowie dem IAUD Vorsitzenden Prof. Satoschi Kose (Professor Emeritus, Shizuoka University of Art and Culture) in den EMB Geschäftsräumlichkeiten übergab.

 

Wir bedanken uns bei allen mitwirkenden Personen und freuen uns über den Gewinn des Awards.

 

Ihr EMB-Team